Die ASS beim Esslinger-Lauf 2017

„Mens sana in corpore sano“ – so schrieb bereits der römische Dichter Juvenal. Dieses Motto lebt auch die ASS und nimmt regelmäßig am Esslinger Lauf teil. Organisiert wird diese Teilnahme von den beiden Sportbeauftragten unserer Schule. Dieses Jahr stellten sich 20 Lehrer und Schüler der zehn Kilometer langen Herausforderung, bei der es vier Runden durch die Esslinger Innenstadt geht. Für die wunderschönen historischen Gebäude, die man dabei passiert, haben die Läufer zwar spätestens nach der zweiten Runde keinen Blick mehr übrig, aber dafür werden sie frenetisch angefeuert von unzähligen Zuschauern und beschallt von manch einer Band, die am Streckenrand für musikalische Stimmung sorgt.

Zur ASS-Laufgruppe gehörten dieses Jahr stolze sieben Lehrer, darunter auch Schulleiter Herr Gundelsweiler. Dies unterstreicht, wie groß der Sport an der ASS geschrieben wird und wie wichtig diese gemeinsame Veranstaltung genommen wird. Dieser Teamgedanke zeigt sich auch im Outfit aller ASS-Läufer. Denn dank der großzügigen Unterstützung durch den ASS-Förderverein bekam jeder teilnehmende Lehrer und Schüler zuvor ein schickes ASS-T-Shirt, so dass wir auf der Strecke ein einheitliches Bild abgaben – zwar nicht alle gleich schnell, aber zumindest alle in strahlend frischem Grün, der ASS-Schulfarbe.

Als Schnellster über die Ziellinie sprintete im wahrsten Sinne des Wortes R. Denschlag.  Mit seiner beeindruckenden Zeit von 42 Minuten und 30 Sekunden war er lediglich neun Minuten langsamer als der Sieger des Esslinger Laufs, Marc Steinsberger. Nicht weniger Respekt gewannen auch die anderen Schüler und Lehrer der ASS, die bei großer Hitze die sportliche Herausforderung mit weniger Training meisterten und ebenfalls im Ziel ankamen. Getragen wurden sie dabei von manch einem ASS-Lehrer oder –Schüler, der an der Strecke stand und lautstark anfeuerte. Diese gelebte Schulgemeinschaft wird dadurch unterstrichen, dass auch vier junge Asylbewerber aus der VABO-Klasse zum ASS-Laufteam gehörten, wobei Wahab Baloch mit 50 Minuten und 46 Sekunden sogar die zweitschnellste Zeit aller ASS-Läufer erreichte.

Allen Läufern, Organisatoren und Unterstützern, nicht zuletzt dem Förderverein vielen Dank!  

Zurück