Der ASS-Tag

Rechnen, schreiben, übersetzen und analysieren – diesen schulischen Alltag kennt jeder Jugendliche aus seinem Klassenzimmer. Aber gelernt werden kann auch außerhalb der Schule. Das beweist der ASS-Tag, der alljährlich im Februar stattfindet und von der SMV unter Federführung der beiden Verbindungslehrer über das digitale „ASS-Portal“ organisiert wird.  

Die Lehrer bereiteten hierfür vielfältige Aktivitäten vor, zwischen denen alle Vollzeit-Schüler ganz nach persönlichem Gusto wählen. Beispielsweise können die Jugendlichen ihr Kunstverständnis in Museen wie der Stuttgarter Staatsgalerie oder dem Waldenbucher Ritter Museum schärfen. Andere beschäftigen sich mit der natürlichen Evolution im Naturkundemuseum oder der tierischen Kommunikation in der Wilhelma. Tanzbegeisterte Schüler können Salsa lernen, während Motorsportinteressierte sich auf der Kartbahn messen. In sportlicher Hinsicht wird außerdem Skifahren, Basketball, Schwimmen, Fußball und Bowlen angeboten. Als bewussten Kontrast zum Selfie-Trend gibt es einen analogen Fotografiekurs, während kreative Geister ihr Klassenzimmer mit großflächigen Wandgemälden verschönern.  

Auf diese Weise können die Schüler interessante Aktivitäten ausprobieren, die sie üblicherweise nicht praktizieren, und kulturelle Orte kennenlernen, die sie sonst vielleicht nicht besuchen würden. Der Horizont aller Teilnehmer wird am ASS-Tag also erweitert, die schulische Alltagsroutine wird aufgebrochen und die Schüler lernen Altersgenossen aus anderen Klassen mit ähnlichen Interessen kennen.