Die Charity-Friedensaktion der ASS

Frieden ist das höchste Gut, das wir haben. Davon sind sowohl die Lehrer als auch die Schüler der ASS überzeugt. Deshalb lässt keinen von uns der aktuelle Krieg in der Ukraine kalt. Um ein Zeichen für den Frieden zu setzten und den dortigen Kriegsopfern zu helfen, stellten die Lehrerinnen Petra Haller, Julita Serafigos, Heike Weiß, Sarah Bauer und Anita Omercehajic gemeinsam mit der SMV eine Charity-Losaktion auf die Beine. Mit großem Engagement verkauften die Schülervertreter hierfür zwei Wochen lang Lose à zwei Euro an ihre Mitschüler und im Lehrerkollegium. Die Einnahmen in Höhe von ca. 500 Euro kamen international anerkannten Hilfsorganisationen in der Ukraine zugute.

Aus allen Teilnehmern zog die Losfee dann 55 Hauptgewinner, die mit vielfältigen Preisen belohnt wurden, die teilweise auch der ganzen Klasse des Gewinners zugute kamen. Diese Preise standen entweder unter dem Motto „Rent a teacher“ oder wurden aus den privaten Lehrer-Taschen finanziert. Darunter waren sportliche Preise, wie eine Golfstunde, ein Personal-Training, eine Mountainbike-Tour mit fachmännischem Bike-Check oder ein Taekwondo-Schnupperkurs. Kaloriengewinn statt -Verlust versprachen kulinarische Preisen, wie z.B. alkoholfreie Cocktails, eine Partypizza oder eine Runde Eis für eine ganze Klasse sowie selbst gebackene Cake Pops und Donauwelle. Um auf der sicheren Seite zu bleiben und von den Kochkünsten der Lehrer unabhängig zu sein, winkten auch ein Lieferando-Gutschein oder ein Frühstück in der Nürtinger Zentralbar. Erholung vom stressigen Schulalltag versprachen Preise, wie z.B. eine Wellness-Auszeit in der Therme Beuren, eine Tretbootfahrt auf dem Stuttgarter Max Eyth-See, ein Filmabend für die ganze Klasse sowie Kino- und Streaming-Gutscheine. Aber auch intellektuelle Preise lagen in der Lostrommel, wie z.B. eine Partie Schach mit Kaffee und Kuchen, um die Niederlage gegen den Lehrer zu versüßen. Oder ein Crash-Kurs für die Fächer BWL sowie Steuerung und Kontrolle, inklusive einer (möglicherweise notwendigen) Kaffee-Flatrade. Selbstverständlich ließen sich auch unsere Schulleiter nicht lumpen, die als Gewinn einen Bowling-Abend finanzierten, bei dem sie selbst gegen vier mutige Schüler antreten. Niemals zugeben würden wir, dass es auch pädagogisch weniger wertvolle Shopping-Gutscheine zu gewinnen gab, die aber vermutlich eben deshalb bei den jungen Gewinnern den größten Jubel auslösten

Aber auch für alle Teilnehmer, deren Nummer von der Losfee nicht gezogen wurde, bestand keinerlei Anlass Trübsal zu blasen. Denn dank der Firma Ritter Sport, die uns dankenswerterweise mit 700 Stück Schokolade sponserte, konnten wir all jene mit einer süßen Überraschung für ihr finanzielles Engagement belohnen. Herzlichen Dank an alle, die sich an der Charity-Aktion beteiligt und so ein kleines Zeichen für den Frieden gesetzt haben.

Zurück