Sie sind hier:
  • Veranstaltungen
  • Virtueller Wegweiser für unsere künftigen Schüler - Die digitale Informationsbörse

Virtueller Wegweiser für unsere künftigen Schüler - Die digitale Informationsbörse

„Willst du wissen, welcher Weg auf den Berg hinaufführt, musst du die Leute fragen, die von dort kommen.“ So empfiehlt es eine Redewendung. Aber was ist, wenn keine Leute vom Berg herunterkommen, die man um Rat fragen kann? Den Säer, auf dem die ASS thront, als Berg zu bezeichnen, mag nur bei holländischen Lesern durchgehen. Ob nun Berg oder Hügel - vom Säer kommt derzeit kaum ein Schüler oder Lehrer herunter, da die Corona-Restriktionen auch an der ASS nur wenig Unterricht erlauben. Das ändert aber nichts daran, dass es dieses Schuljahr wieder zahlreiche Jugendliche gibt, die vor der schwierigen Entscheidung stehen, welcher Weg auf einer weiterführenden Schule für sie passend ist und sie zum Gipfel ihres Wunschabschlusses führt. Als Wegweiser bieten die weiterführenden Schulen hierfür normalerweise einen Informationsabend oder einen Tag der offenen Tür an. Bei uns an der ASS wären am 19. Januar 2021 die Pforten für Besucher offen gestanden. Corona macht solchen Präsenzveranstaltungen jedoch einen Strich durch die Rechnung.

Eine ersatzlose Absage kam für unseren neuen Schulleiter Martin Zurowski jedoch nicht in Frage: „Der Infoabend ist ein ganz zentraler Termin in unserem Schulkalender, auf den wir uns lange vorbereiten. Trotz Corona wollen wir unsere Stärken nach außen zeigen. Gerade jetzt mit unserem frisch eröffneten Schulhaus, auf das wir sehr stolz sind. Statt einer Absage erfordern diese besonderen Zeiten eben besondere Maßnahmen.“ Und besonders wurde die Alternative in der Tat.

Statt eines Infoabends wurde eine sogenannte digitale Informationsbörse aufgebaut, bei der sich die ASS virtuell vorstellte. Unser Ziel war es, alle Jugendlichen, die sich für eine kaufmännische Schule interessieren, dabei zu unterstützen, die passende Schulform bei uns zu finden. Zu diesem Zweck produzierten wir ca. fünfminütige Videoclips über unsere verschiedenen Vollzeitschularten, unser neues Gebäude und unsere schulischen Besonderheiten. Dahinter stand die Überzeugung, dass bloße schriftliche Informationen, wie sie auf der traditionellen Homepage zu finden sind, zu trocken wären, um künftige Schüler für die ASS zu begeistern. Martin Zurowski drückte es so aus: „Mit diesen 18 Videoclips präsentieren wir uns auf eine Art und Weise, wie auch unsere Schule ist: modern, zugänglich, professionell, orientiert am Schüler und auf dem technisch neuesten Stand.“

Alle Videos wurden an verschiedenen repräsentativen Orten im neuen Schulhaus gedreht und um PowerPoint-Folien ergänzt, die in die Videos hineingeschnitten wurden und zum Download bereitstanden. So konnten die Zuschauer die Inhalte nicht nur hören, sondern auch nochmal nachlesen und kamen auf diese Weise so anschaulich wie möglich an alle wichtigen Informationen über die ASS.

Präsentiert wurden die Ergebnisse auf einer professionell gestalteten Landing Page, die wir digitale Infobörse tauften. Wie bei der traditionellen Präsenzveranstaltung wurden die Gäste auch hier vom Schulleiter persönlich begrüßt. Nur dass sie Martin Zurowski diesmal bequem vom heimischen Sofa aus zuhören und zuschauen konnten. In seinen beiden Videoclips eröffnete der Schulleiter einen Überblick über unser vielfältiges Bildungsangebot, erläuterte das Konzept der Infobörse und verdeutlichte, wie die Bewerbung an der ASS funktioniert.

Das Wirtschaftsgymnasium wurde ausführlich von Abteilungsleiter Hannes Boyn vorgestellt, der für vier Videos vor der Kamera stand, in denen er über die Zugangsvoraussetzungen zum WG und die Eingangsklasse informierte sowie die Anforderungen und Chancen in den beiden Jahrgangsstufen und im Abitur erläuterte. Das internationale Profil des WGs präsentierten mit Karen Raff und Stephanie Hall zwei Spezialistinnen, die über langjährige Lehrerfahrung in dieser Schulform verfügen. In ihrem Video klärten sie typische Fragen, wie z.B.: wie viel wird auf Englisch unterrichtet und was versteckt sich hinter den besonderen Fächern Global Studies, internationale Geschäftskommunikation und ökonomische Studien?

Die beiden wichtigsten Fächer an einer kaufmännischen Schule sind wohl BWL und VWL. Für meisten Interessenten sind sie aber Neuland. Diese Wissenslücke füllte der BWL-Lehrer Birg Kesselring in seinem Video und verdeutlichte, was man in diesen Hauptfächern über Unternehmen und die Gesamtwirtschaft lernt. Eine Besonderheit der ASS sind die verschiedenen Formen des Berufskollegs, die allesamt zur Fachhochschulreife führen. Aber wodurch unterscheiden sie sich eigentlich, worin liegen ihre jeweiligen Schwerpunkte und welchem Schüler kann man welche BK-Form empfehlen? Antworten hierauf lieferten Abteilungsleiter Peter Gähr sowie die  erfahrenen BK-Lehrer Norbert Beuter, Laura Müller und Jochen Frey in ihren Videoclips. Letzterer stellte seinen Zuschauern eine weitere Besonderheit der ASS vor: Die sog. Übungsfirma, in der die Schüler ihre kaufmännischen Kenntnisse, die sie im Unterricht erwerben, praktisch anwenden können. Welche Chancen die zweijährige Wirtschaftsschule bietet und worauf es in dieser Schulform ankommt, um erfolgreich die Mittlere Reife zu erreichen, darüber informierte der WS-Klassenlehrer Jürgen Ullrich in seinem Video. 

Die außerschulischen Angebote wurden anhand des China-Austauschs und der Kletter-AG präsentiert, während unsere modernen Unterrichtsmethoden anhand eines Videos veranschaulicht wurden, in dem BWL-Lehrer Lukas Erdmann zwei außergewöhnlichen Schülern die graphische Herleitung des Break-even-Points beibrachte. Highlight der digitalen Infobörse war wohl das Video über das nagelneue Schulhaus, das mithilfe einer Drohne von außen und innen gefilmt, professionell geschnitten und mit Musik unterlegt wurde. Trotz der aktuellen Pandemie konnte die Interessenten so vom heimischen Sofa aus ihre künftige schulische Heimat besichtigen und unsere attraktiven Lernbedingungen kennenlernen.

Anna Haustein, die sich für das Berufskolleg interessiert, zeigte sich von den Ergebnissen begeistert: „Ehrlich gesagt finde ich die Videoclips sogar besser als den traditionellen Infoabend. Denn sie kann ich mir anschauen, wann und wo ich will, ohne extra nach Nürtingen fahren zu müssen. Vor allem fällt es mir so leichter, die gewaltige Informationsflut zu behalten. Denn die Videoclips kann ich auch mehrmals anschauen oder vor- und zurückspulen. So fühle ich mich bei der Entscheidung zu meiner künftigen Schullaufbahn viel sicherer.“

All ihre individuellen Fragen konnten Anna und die anderen Interessenten im Rahmen von Videokonferenzen im Januar loswerden, bei denen für jede Schulart Lehrer und Schüler der ASS vor der Kamera warteten. Nachdem bei der ersten Konferenz technische Startschwierigkeiten auftraten, veranstalteten wir zwei weitere Videokonferenzen, bei denen eine individuelle Beratung angeboten wurde.

Um auf dieses Beratungs- und Videoangebot aufmerksam zu machen, wurde die digitale Informationsbörse von einer auf die jungen Interessenten zugeschnitten Werbekampagne bei den Social-Media-Plattformen Instagram und Facebook begleitet. Außerdem wurden an allen Zubringerschulen im Landkreis und an öffentlichen Institutionen Plakate aufgehängt und Flyer verteilt, um künftige Schüler auf die ASS und unsere Informationsbörse aufmerksam zu machen.  

Auf diese Weise gelang es, das digitale Experiment zu einem Erfolg zu machen. Denn trotz der Corona-Pandemie entwickelten sich die Anmeldezahlen für alle Vollzeitschularten nach der Infobörse positiv, so dass die Klassenzahl an der ASS stabil bleibt. Mindestens so bemerkenswert ist die Tatsache, dass die Videos bereits ca. 4200 Mal angeschaut und mit zahlreichen Likes bedacht wurde. Am beliebtesten waren dabei die Videos über das Schulhaus und den modernen Unterricht. Aber auch die Vorstellung der Wirtschaftsschule, der Begrüßungsclip sowie das Video zum Fach Wirtschaft erwiesen sich als Publikumsmagneten. Positive Rückmeldungen zu diesem Pilotprojekt kamen auch aus dem Regierungspräsidium Stuttgart und dem Landratsamt Esslingen. Nicht zuletzt bieten die Informationsvideos einen langfristigen Mehrwert. Denn sie sind bewusst so gestaltet, dass sie auch künftig verwendet werden können, z.B. bei Bildungsmessen im Landkreis, wo die ASS traditionell mit einem Stand vertreten ist. Umso herzlicher fällt der Dank an alle Kollegen aus, die dazu beigetragen haben, dass die ASS sich trotz der Corona-Einschränkungen von ihrer Schokoladenseite zeigen konnte und wir unsere künftigen Schülern dabei unterstützten konnten, ihren individuell richtigen Schulweg einzuschlagen. Auf all diese neuen Schüler freuen wir uns bereits heute. 

Alle Videoclips finden Sie hier. Die Albert-Schäffle-Schule freut sich auf Ihren digitalen Besuch!

Hier geht es zur digitalen Informationsbörse

Zurück