Großhandelskauffrau /-mann

Hier erfahren Sie mehr über den Bildungsgang "Großhandelsffrau / Großhandelskaufmann"

Aufgaben

Der Groß- und Außenhandel ist die "Drehscheibe der Wirtschaft". Mehr als 50 % des Inlandumsatzes werden über diesen Bereich abgewickelt. Vom Großhändler wird die Ware beim Hersteller gekauft und an Einzelhändler, Großverbraucher und Weiterverarbeiter verkauft. Der Groß- und Außenhandel bietet zusätzlichen Service an, nämlich die Zusammenstellung bedarfsgerechter Sortimente, das materialgerechte Einlagern und gegebenenfalls Vorbehandeln und Zurichten.

Tätigkeitsfelder

80 % der Kaufleute im Groß- und Außenhandel haben ihren Tätigkeitsschwerpunkt im Bereich "Umgang mit dem Kunden und Verhandlungsführung".

Voraussetzungen

Gesetzlich ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. Üblicherweise gelten der Hauptschul-, der Realschulabschluss, aber auch das Abitur als schulische Voraussetzung. Schnelle Auffassungsgabe, sicheres Zahlenverständnis, Kontaktfreude und Kommunikationsfähigkeit sind nur einige der vielen Erfordernisse in diesem Beruf.

Aus- und Weiterbildung

3 Jahre Regelausbildungszeit. Verkürzungen sind möglich. Der Weiterbildung kommt eine besondere Bedeutung zu. Zahlreiche Spezialisierungen, zum Beispiel Fachkaufmann für Marketing, Handelsfachwirt, Bilanzbuchhalter, Betriebswirt, sind möglich.

Perspektiven

Durch Teilnahme an Weiterbildungen ist der Aufstieg zum Verkaufsleiter, zum Handlungsbevollmächtigten, zum Prokuristen oder zum Geschäftsführer möglich. Die Ausweitung des EG-Binnenmarktes führt zu positiven Zukunftschancen der Groß- und Außenhandelskaufleute.

Download:

Anmeldeformular