Blutspende- und Typisierungsaktion

Einmal im Jahr findet an der Albert-Schäffle-Schule eine Blutspende-Aktion des Deutschen Roten Kreuz statt. Hierzu kommt der Blutspendedienst auf den Säer und lädt zur freiwilligen Teilnahme ein. Die Schüler/innen werden vorab informiert, und es gibt Unterstützung durch die SMV, den Hausmeister, die Verwaltung und Lehrkräfte.

Hintergrund: Blut hatte als „Lebenssaft“ für die Menschen schon immer eine besondere Bedeutung. Die rote Flüssigkeit versorgt die Zellen im menschlichen Körper u.a. mit dem lebenswichtigen Sauerstoff und transportiert die Abfallstoffe weg. Blut hilft bei der Wärmeregulierung und ist der Wächter unseres Körpers, der aktiv wird, wenn etwas nicht stimmt. Doch viele Menschen sind auf Hilfe angewiesen: Täglich werden in Deutschland ca. 15.000 Blutspenden für kranke und verletzte Patientinnen und Patienten benötigt.

Blutspende
Quelle: DRK-Blutspendedienst

Neben der Blutspende gibt es die Möglichkeit, sich für die Deutsche Stammzellspenderdatei typisieren zu lassen. Hintergrund: Allein in Deutschland erkranken jedes Jahr mehr als 11.000 Menschen an Leukämie oder leiden an anderen Störungen der Blutbildung. Vielen Patienten kann heute durch die Übertragung von Stammzellen eines gesunden Stammzellspenders geholfen werden. Mit mehr als 200.000 registrierten Spendern kommen die Institute der Deutschen Stammzellspenderdatei dem Ziel, möglichst für jeden Patienten den passenden Spender zu finden, ein großes Stück näher – jeder zehnte Patient wartet aber noch vergeblich.

Die Blutspende- und Typisierungsaktion ist ein Zeichen der Solidarität sowie des Bewusstseins, jederzeit selber auf die Hilfe anderer angewiesen sein zu können. Zudem erhalten die Teilnehmer/innen eine kostenlose ärztliche Untersuchung und können sich erneut den Wert einer guten Gesundheit bewusst machen

.